• justusraasch

Barrierefreies Lernen an der BU trotz Covid-19

Die Auswirkungen der Covid-19 Pandemie treffen an der Bethlehem Universität besonders Studierende mit körperlichen Beeinträchtigungen. Die Universitätsverwaltung setzt daher alles daran, auch in der Distanzlehre, diesen Studierenden ein barrierefreies Lernen zu ermöglichen.


Damit Studierende mit Beeinträchtigungen aktiv an der Online-Lehre teilnehmen können, benötigen sie zusätzliche Zeit und technische Hilfsmittel. Für die Koordinierung dessen ist die Beratungsstelle für Studierende mit Beeinträchtigung zuständig. Dort arbeitet als Ergotherapeutin Hind Zahdeh, welche seit Beginn der Pandemie im engen Austausch mit den betreffenden Studierenden und deren Familien steht, um sicherzustellen, dass die notwendigen Voraussetzungen vorhanden sind, an Online-Vorlesungen teilzunehmen.


„Eine der großen Herausforderungen für unsere Studierenden mit Beeinträchtigungen ist das fehlende Sozialleben auf dem Campus. Früher haben sie viel Unterstützung von ihren Kommilitonen erhalten, das fällt nun weg,“ erklärt Frau Zadeh.


Die Herausforderungen durch die Distanz-Lehre sind groß, doch durch eine großzügige Spende von iPads war die Universität in der Lage alle Studierenden mit Beeinträchtigung mit speziell angepassten Tablets auszustatten.


Duha Bustanji ist Studentin im ersten Semester an der Bethlehem Universität. Aufgrund ihres eingeschränkten Sehvermögens kann Duha keine Texte in einer Standard-Schriftgröße lesen. Während der High School mussten daher die Eltern der Studentin die Texte auf A1 Plakate vergrößern, damit Duha sie lesen konnte. Nun hat die Erstsemesterin ein Tablet von der BU erhalten und kann mit dessen Hilfe bequem ganze Bücher lesen.


„Zu Beginn war die Online-Lehre herausfordernd, besonders als Erstsemester. Doch dank Frau Hind war ich in der Lage, mit meinen Kommilitonen mitzuhalten“, erzählt die junge Studentin.

Auch der Studienalltag von George Thalieh wird durch die Corona-Pandemie erschwert.

„Als blinder Student ist ein digitales Studium für mich unmöglich. Am Anfang wusste ich nicht, wie ich mein Studium fortsetzen kann, aber die Universität hat mich mit den nötigen Materialien und Hilfsmitteln ausgestattet, um weiter studieren zu können.“


Manche Studierende mit Beeinträchtigungen benötigen für ihr Studium spezielles Equipment, welches ihre Familien nicht finanzieren können. Daher hat die Universität diesen Studenten erlaubt, unter Einhaltung von Hygienemaßnahmen die Einrichtungen der BU zu nutzen.


Die Bethlehem Universität verpflichtet sich seit vielen Jahren dazu, Studierenden eine barrierefreie Bildung zu bieten. Die Beratungsstelle für Studierende mit Beeinträchtigung betreut zurzeit 27 Studierende. Die Beratungsstelle versteht sich als Anwalt dieser Studierenden, unterstützt sie in ihrer akademischen Laufbahn und stellt sicher, dass der Campus barrierefrei ist.

17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen