VORSTAND
Heinrich Koller, Jahrgang 1941, hat in Fribourg sein Abitur gemacht, in St. Gallen Wirtschaft und in Basel Rechtswissenschaften studiert. Dort hat er doktoriert und als nebenamtli­cher Professor für Staats- und Verwaltungsrecht gelehrt. Während rund zehn Jahren war er als Jurist in der chemischen Industrie in Basel tätig. Von 1988 bis 2006 war er Direktor des Bundesamtes für Justiz in Bern. Ehrenamtliche Tätigkeiten, gemeinnützige Aufgaben und kirch­liches Engagement waren immer Teil seines Lebens und begleiten ihn auch heute in seiner Arbeit als Rechtsanwalt in Basel. Er hatte schon immer grosses Interesse am Heili­gen Land und an der universitären Bildung junger Menschen. Heinrich Koller ist seit 1998 Präsident der ABU und Mit­glied des Universi­täts-Rates der Bethlehem Universität.
Heinrich Koller
Vorstandspräsident
Rudolf Solzbacher, Jahrgang 1954, hat in Bonn, Jerusalem und Münster Theologie und Philosophie studiert. Danach war er viele Jahre für die Diözesanstelle Weltkirche-Weltmission als Projektreferent für die Länder Afrikas und Asiens verantwortlich. Seit 2002 ist er Direktor der Diözesanstelle Weltkirche-Weltmission im Erzbistum Köln und Missio-Diözesandirektor. Er ist ausserdem seit 19 Jahren im Vorstand des Deutschen Verein vom Heiligen Land und seit 2003 aktives Mitglied im internationalen Aufsichtsrat der Bethlehem Universität.
Rudolf Solzbacher
Vizepräsident
Hans Ambühl, Jahrgang 1954, ist in Luzern aufgewachsen und hat dort die Maturität erworben. Nach dem Studium der Rechte an der Universität Fribourg und dem Erwerb des luzernischen Anwalts- und des Notariatspatentes war er während acht Jahren als Anwalt und Notar in Sursee tätig. Von 1988 bis 1999 leitete er als Stabschef des Erziehungs- und Kulturdepartementes des Kantons Luzern und als Regionalsekretär der Innerschweizer Erziehungsdirektorenkonferenz mehrere grosse Projekte. Von 2000 bis 2017 war er als Generalsekretär der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren (EDK) in Bern tätig. Seit der Pensionierung als EDK-Generalsekretär übt Hans Ambühl verschiedene Mandate aus, u.a. als Präsident der Schweizerischen Maturitätskommission, des nationalen Bibliotheksverbandes Bibliosuisse, von educationsuisse (Schweizerschulen im Ausland) sowie der Stiftung des Stadttheaters seiner Heimatstadt Sursee; er ist Mitglied im Stiftungsrat der Jacobs Foundation, der Stiftung Weltethos Schweiz und in weiteren gemeinnützigen Organisationen.
Hans Ambühl
Vorstandsmitglied
Oliver Schneitter Ashton, Jahrgang 1978, hat in Fribourg und Hamburg, Luzern und Jerusalem Sozialanthropologie, Religionswissenschaften und katholische Theologie studiert. Zudem absolvierte er ein Nachdiplomstudium in Kulturmanagement an der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften ZHAW. Seit 2011 ist er regelmässig zu Studienzwecken und beruflich im Heiligen Land, hat mehrere Jahre in Jerusalem gelebt und kennt die Verhältnisse in Palästina und Israel sehr gut. Er besitzt mehrjährige Erfahrung in der Projektleitung, Kommunikation und im Fundraising für Institutionen der Kulturarbeit, Bildung und Wissenschaftskommunikation. Seit 2012 führt er regelmässig Jugendaustausche und Bildungskurse mit Gruppen aus der Schweiz, Palästina und Israel durch und ist der Dialogsarbeit für einen gerechten Frieden verpflichtet. Dazu ist er im kirchlichen Dienst als Jugendseelsorger tätig. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder und lebt in Bern. Seit 2018 führt er die Geschäfte der Association Bethlehem University ABU.
Oliver Schneitter Ashton
Geschäftsleiter
Fidelis Götz, Jahrgang 1966, hat Politikwissenschaften an der HSG in St.Gallen studiert. Er leitete während 17 Jahren verschiedene Niederlassungen von Schweizer Banken in Asien und dem mittleren Osten. Heute ist er zurück in der Schweiz und engagiert sich bei mehreren philanthropischen Stiftungen. Seit Mai 2016 ist er Geschäftsleiter der Asia Society Schweiz in Zürich. Als Vater von zwei Teenagern ist ihm die Aus-und Weiterbildung ein grosses Anliegen.
Fidelis Götz
Vorstandsmitglied
Markus Hofer, Jahrgang 1946, ist gelernter Bankkaufmann und Sekundarlehrer. Schon als junger Mann engagierte er sich in der Jugendarbeit. 1966 entschied er sich Ordensmitglied des Instituts der Brüder der Christlichen Schulen (De La Salle Schulbrüderschaft) zu werden, um sich ganz für die Erziehung und Bildung von Jugendlichen einzusetzen.  Unter anderem war Markus Hofer während 14 Jahren Generalrat der De La Salle Ordensgemeinschaft, die in ca. 80 Ländern tätig ist. Heute ist er als Präsident der “Schweizerischen Vereinigung der Brüder der Christlichen Schulen” tätig.
Markus Hofer
Vorstandsmitglied
DSC08379 hoch (2).jpg
Dr. med. hc Hansruedi Stoll leitete während mehr als 30 Jahren die Onkologiepflege sowohl am Universitätsspital Basel als auch in der Onkospitex der Kantone Basel-Stadt und Aargau als Pflegeexperte. Im Herbst 2019 war er im Nachdiplomstudium "Oncological and Palliative Care" eine Woche als Co-Dozent über Kommunikation an der BU. Er hat bei der Entwicklung des Masterstudienganges für Onkologiepflege an der BU mitgearbeitet und ist dort auch als Dozent vorgesehen.
Dr. h.c. Hansruedi Stoll
Vorstandsmitglied
N. Ammann EBK1.JPG
Nadim K. Ammann war seit 2003 für die Diözesanstelle Weltkirche-Weltmission als Projektreferent für die Länder Afrikas und Asiens verantwortlich. Seit 2020 ist er nun Leiter der Diözesanstelle Weltkirche-Weltmission im Erzbistum Köln und Missio-Diözesandirektor. Er ist außerdem im Vorstand des Deutschen Verein vom Heiligen Land.
Nadim K. Ammann
Vorstandsmitglied